WatPo

Ist eine Verbindung aus Akupressur, Dehnung (passivem Yoga), Energiearbeit und Meditation. So wie auch andere fernöstliche Behandlungsmethoden, hat die Traditionelle Thai Massage immer den gesamten Menschen im Blick.

Für wen ist die Massage geeignet?
Durch die individuelle Zusammenstellung des Massage-Ablaufes ist die Thai-Massage generell für Jeden geeignet. Gerade ältere oder steifere Menschen profitieren von dieser ganzheitlichen Behandlungsform. Überwiegend wird die Thai Massage bei folgenden Krankheitsbildern oder Symptomen eingesetzt:

* allgemeinen Bewegungseinschränkungen
* Erkrankungen des Bewegungsapparates
* Fehlhaltungen
* muskulären Verspannungen
* Stress-bedingten Krankheiten wie z. B. Schlafstörungen, Nervosität, Burnout Syndrom
* Migräne
* Immobilen Patienten, z. B. in der Geriatrie
* Arthrose, div. Gelenkerkrankungen
* Neurologischen Störungen und Erkrankungen wie z. B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson oder Schlaganfall, Taubheits- oder Lähmungserscheinungen
* Kreislauf- und Durchblutungsstörungen, Blutdruckregulationsstörungen
* Menstruationsbeschwerden
* Störungen des Verdauungstraktes
* Energetischem Ungleichgewicht im Körper
* Vermindertem Körpergefühl, Selbstbewusstsein und –vertrauen

Kommentare sind deaktiviert